Seit Urzeiten fließt zwischen unseren Rebfarmen Ranzadale und Napier ein kleiner Flusslauf mit dem Namen Lion Creek. Diesen Namen erhielt er von den Ureinwohnern, da sein Wasser die Löwen der nahen Steppe zum Trinken lockte.

Heute ernährt der Fluss auf gleiche Weise unsere Reben und trägt entscheidend zur hohen Qualität unserer Weine bei.

Im Sommer trocknet der kleine Bach komplett aus und hinterlässt ein Flussbett aus Steinen, die auf unseren Etiketten abgebildet sind.

Für unseren Lion Creek Chenin Blanc Sauvignon Blanc werden alle Trauben bei etwa 15-20°C gelesen. Anschließend kühlen wir sie langsam bis auf 5°C herunter, bevor wir sie vergären. Dieses Verfahren sorgt für eine besondere Frische und einen fruchtigen Geschmack.

Durch eine gezielt langsame Vergärung der Maische, bei besonders niedrigen Temperaturen erhalten unsere Lion Creek Rotweine eine besonders intensive, rote Farbe. Gleichzeitig fördern wir dadurch einen fruchtigen Geschmack mit einer weichen Textur. Nach diesem, bis zu 48 Stunden dauernden Prozess, folgt schließlich die eigentliche Vergärung zu einem edlen Rotwein in offenen Bütten bei etwa 25°C.